Direkt zum Inhalt springen

Wir über uns

„Das Meiste wird deshalb nicht getan, weil es nicht unternommen wird.“ (Baltasar Gracián y Morales)

Im Juni 2010 gründete Andreas Thomas sein Unternehmen ATeams - Reisen & Events. Den Grundstein für diesen Schritt in die Selbständigkeit hat er während seiner Ausbildung, seines Studiums sowie seiner praktischen Tätigkeit bei zahlreichen Reiseveranstaltern erworben. ATeams - Reisen & Events steht für eine Vielzahl von Erfahrungen und Kontakten aus den Bereichen Touristik und Veranstaltungen.

Während seiner Ausbildung bei Schmidt-Reisen Radibor erwarb Andreas Thomas umfangreiche Länderkenntnisse durch seine Tätigkeit als Reiseleiter. Bei Eberhardt TRAVEL in Dresden wurden die Kenntnisse vertieft und auf weltweite Destinationen ausgeweitet. Durch ein kombiniertes Studium im Bereich Touristik- und Veranstaltungsmanagement erwarb Andreas Thomas das Diplom zum Betriebswirt für Tourismuswirtschaft. 

Seine langjährige Funktion als Moderator war der Ausgangspunkt und die Grundlage für zahlreiche Kontakte in der Eventbranche. Rund um das Thema Flugreisen arbeitete er bei SZ Reisen, dem Reiseveranstalter der Sächsischen Zeitung. Seit 2009 liegen die kulturellen Geschicke der Stadt Schirgiswalde in seiner Hand. Dabei arbeitet er als selbständiger Kulturmanager für die Stadtverwaltung. Im Jahr 2010 fiel die Entscheidung und der Entschluss zur Selbständigkeit.

Nun freut sich Andreas Thomas mit seinem eigenen Reisebüro und Team in Schirgiswalde auf zahlreiche Kunden und glückliche Reisegäste!

Unsere Zielgruppen sind dabei Reisegäste rund um das Thema Urlaub, Firmen denen wir vollständige Events konzipieren, sowie Busunternehmen, denen wir Saisoneröffnungs- sowie Abschlussfahrten und Musikreisen planen. Mit voller Kraft voraus geht es dabei um eines: Begeisterte Kunden! Überzeugen Sie sich von unserer Leistungsstärke - wir freuen uns auf Sie!

 „Die Sandläufer haben mich schon immer fasziniert. Vielleicht weil die Bewegungsart dieser Käfer der meinen entspricht. Sie verhalten sich ruhig, fassen ein Ziel ins Auge, schießen darauf los - und verharren dann wieder in Ruhe.“ (Ernst Jünger)