Wir sind telefonisch für Sie da:

+49 (0)3591 - 531853 Montag - Freitag: 09:00 - 18:00 Uhr

Reisefinder

 

Kataloge

Winterurlaub der Superlative - Ski fahren, Wandern oder Langlauf in Südtirol - 7 Tage

Winterurlaub der Superlative - Ski fahren, Wandern oder Langlauf in Südtirol
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
IT-SUEW
Termin:
02.02.2019 - 08.02.2019
Preis:
ab 599 € pro Person

Ob auf Abfahrtsskiern die verschiedensten Pisten genießen, als Langlauf-Enthusiast die herrlichen Loipen entdecken oder als Winterwanderer täglich eine geführte Winterwanderung erleben - diese Reise lässt alle Freunde des Wintersports auf Ihre Kosten kommen.
Wir möchten mit dieser Reise vor allem aber auch diejenigen ansprechen, welche die zauberhafte Landschaft nicht auf Brettern sondern auf Schusters Rapper entdecken möchten. Eine Winterwanderung belebt Körper und Geist. Wenn der Schnee leise vom Himmel rieselt und die Landschaft in ein märchenhaftes Weiß hüllt, dann wird es Zeit, in diese Idylle einzutauchen und die Natur in ihrem Winterkleid aus nächster Nähe zu erkunden. Viele Wanderziele in Südtirol sind auch, oder gar vor allem im Winter äußerst lohnend und einen Ausflug wert. Wasserabweisende Bergschuhe, atmungsaktive Kleidung, Mütze, Handschuhe, Wanderstöcke, eine Trinkflasche und eine kleine Jause im Rucksack machen Ihren Winterausflug perfekt.
 

1.Tag - Anreise nach Südtirol

Die Anreise führt Sie heute nach Spinges in Südtirol, wo Sie von Ihren Gastgebern der Familie Senoner bereits erwartet und mit einem kleinen Begrüßungsgetränk auf Ihren Urlaub eingestimmt werden.

2.Tag - Winterwanderung zur Fane Alm

Wir starten gemütlich in unseren Winterurlaub und wandern heute in das verträumte Almdorf Fane - ein Wintermärchen in den Pfunderer Bergen.
Vom Parkplatz der Talstation des Skigebietes Jochtal bei Vals gehen wir in Richtung Norden zum Talschluss. Bei der Kurzkofelhütte folgen wir dem Wanderweg, der uns direkt zur Fane Alm bringt. Zuerst geht der Weg durch den dichten Nadelwald, stetig leicht aufwärts. Den nächsten Teil des Weges legen wir auf dem Forstweg zurück, der aufgrund der breiten Kehren leichter zu gehen ist als der schmale Waldweg. Ein paar Kurven später haben wir die Anhöhe erreicht. Nach einem Felsen blicken wir auf das verschneite Almdorf inmitten einer schneeweißen Talmulde mit den traditionellen Holzhäuser und der kleinen Kirche mit dem Holzturm – Romantik pur. Auch Feinschmecker kommen hier auf ihre Kosten, denn gleich zwei Gastwirtschaften gibt es auf der Fane Alm. Wer sich die Mühe gemacht hat, einen Rodel mitzunehmen (Verleih bei der Kurzkofelhütte), kann den Rückweg ins Tal hinunter als Schlittenfahrt genießen.
Weglänge: etwa 4,5 km (je Richtung)
Gehzeit: etwa 1,5 Stunden Aufstieg, 1 Std. AbstiegSki Alpin: Skiregion Jochtal - Gitschberg
Langlauf: Rundloipe in Vals (7,5 Km) - leicht bis mittelschwer

3.Tag - Winterwanderung im hinteren Ahrntal

Von den Gipfeln der Tauern umgeben, zieht sich der Weg im oberen Ahrntal von Kasern bei Prettau vorbei am Heiliggeist-Kirchlein bis zur Trinkstein Alm.
Hier keilt sich das nördlichste Tal Italiens in das Tauerngebirge. Der Forstweg, der von Kasern zum Talschluss führt, ist auch im Winter ein beliebter Wanderweg und wird von der Prettauer Langlaufloipe begleitet. Nach etwa einem km Weg erreichen wir die Prastmann Alm. Auf der anderen Seite der Ahr erblicken wir die kleine Heilig Geist Kirche, das wohl bekannteste Symbol des hinteren Ahrntales.
Der Weg führt uns noch weiter ins Tal hinein bis zur Trinksteinalm und Alderalm mit Einkehrmöglichkeit. An diesem Punkt, nach einer knappen Stunde und etwa 2,5 km, endet die als Winterwanderweg markierte Route. Bei guten Bedingungen wagen wir uns aber noch ein Stück tiefer ins enger werdende Tal hinein zur Tauernalm. Der Weg durch den Schnee wird hier zunehmend beschwerlicher, da er nur leicht von wenigen Schneeschuhwanderern und Skitourengehern ausgetreten ist. Dafür können wir hier die absolute Ruhe der Natur genießen. Der Rückweg erfolgt auf derselben Route.
Weglänge: ca. 3,5 km pro Richtung
Gehzeit: etwa 1,5 Std. pro Richtung
Höhenunterschied: ca. 230 m
Ski Alpin: Skiregion Kronplatz oder Spikeboden
Langlauf: Sonnenloipe in Kasern (hinteres Ahrntal) - leicht bis mittelschwer

4.Tag - Wanderung ins Fischleintal im "Vorland" der Drei Zinnen

Vom Parkplatz der Gondelbahn Helm geht es in das malerische Fischleintal. Unser Weg führt durch einzigartige, von Menschenhand geschaffene Lärchenwiesen, welche intensiv landwirtschaftlich genutzt werden. Nach ca. einer Dreiviertelstunde erreichen wir über den gemütlich ansteigenden Weg die Fischleinbodenhütte (1454 m). Von hier an bewegen wir uns inmitten der Sextner Dolomiten, deren Gipfel sich majestätisch vor uns erheben: Sextner Rotwand (2965 m), Elfer (3092 m), Zwölfer (3094 m), Einser (2689 m), usw. Unser Weg führt durch kleinwüchsige Latschenwälder und Weiden mit lauschigen Plätzen zum Sitzen und Rasten. Nach einer gemütlichen halben Stunde erreichen wir die Talschlusshütte (1548 m). Hier lädt uns nicht nur ein einzigartiger Rundblick sondern auch die Hütte selbst zum Verweilen ein. Der Rückweg erfolgt auf demselben Weg.
Weglänge: 4,65 km (pro Richtung)
Gehzeit: 3,5 Stunden
Höhenunterschied: ca. 250 m
Ski Alpin: Skiregion Sexten- Helm- Rotwand
Langlauf: Fischleintal - leicht bis mittelschwer

5.Tag - Von St. Christina über den Legendenweg nach St. Jakob

Mit dem Bus geht es heute nach St. Christina. Ausgangspunkt der heutigen Tour ist der Parkplatz an den Bergbahnen. Über den Panoramaweg oberhalb von St. Christina wandern wir auf dem Legendenweg nach St. Jakob. Entlang des Weges stehen 16 Tafeln, welche über die Legende des Grafen Jakob Auskunft geben. Am Bauernhof „Festil“ bei St. Jakob angelangt, erreicht man nach einem kurzen Anstieg das Kirchlein. Das St. Jakobskirchlein ist die älteste Kirche des Tales, deren Geschichte bis ins 12 Jh. zurückreicht. Der Legende nach ließ der Grödner Graf Jakob von Stetteneck diese errichten. Er widmete sie dem Hl. Jakob dem Beschützer der Wanderer. Nach einer gemütlichen Mittagseinkehr in St. Jakob geht es zurück nach St. Christina.
Weglänge: 8,5 km
Gehzeit: 3,5 Stunden
Höhenunterschied: ca. 150
Ski Alpin: Skiregion Secceda/Col Raiser oder Skitour Sella Ronda
Langlauf: Langlaufzentrum Monte Pana/ Seiser Alm - leicht bis mittelschwer

6.Tag - Von der Plose zur Rossalm

Wir lassen unseren Urlaub gemütlich ausklingen und begeben uns auf eine einfache Winterwanderung. Von der Bergstation Kreuztal geht es auf einem tollen Panoramawanderweg zur “Rossalm” auf gut 2200 m.
Die Rückkehr zum Ausgangspunkt erfolgt auf dem beschriebenen Weg. Bergab kommen wir etwas schneller voran.
Weglänge: ca. 5,8 km
Gehzeit: etwa 2,0 Stunden
Höhenunterschied: ca.180 m
Ski Alpin: Skiregion Plose
Langlauf: auf Wunsch Langlaufzentrum Würzjoch (Transfer Extrakosten)

7.Tag - Heimreise

Ein paar schöne und erlebnisreiche Tage gehen nun leider zu Ende.
Nach dem Frühstück und dem Verstauen des Gepäcks müssen wir von Südtirol Abschied nehmen.

Wichtiger Hinweis für ihre Sicherheit:

Wanderstöcke und wasserdichte Wanderschuhe sind erforderlich. Empfehlenswert sind Spikes, welche man sich bei Bedarf über die Wanderschuhe ziehen kann. Einfacher (und preiswerter) können Sie sich kaum vor schmerzhaften Verletzungen schützen.
Selbst rutschfeste Schuhe ha¬ben oft auf Neu¬schnee und Glatteis kaum eine Chance. Mit Schuh-Spikes verwandeln Sie Ihre Straßen- und Wan¬der¬schuhe, Gummi- oder Ski¬stiefel in rutschsichere Schnee¬schuhe. Sie benötigen zusammengelegt nicht mehr Platz als eine Brieftasche und wiegen nur 150 g.

 

  • Haustür-Transfer-Service
  • Fahrt im modernen Komfort-Reisebus mit Klimaanlage, WC und Bordservice
  • 6x Übernachtung im 3-Sterne Hotel Senoner in Spinges
  • 6x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 6x 4-Gang-Abendessen
  • kostenlose Nutzung des hoteleigenen Wellnessbereiches mit Hallenbad und
  • Gegenstromanlage, Whirlpool und Saunalandschaft
  • täglich eine begleitete Winterwanderung
  • kostenloser Transfer in die Skigebiete
  • Skipässe, Seilbahnfahrten und Ortstaxe sind im Preis nicht enthalten!
  • Mindestteilnehmerzahl:25
  • Hier können Sie bares Geld sparen!
  • 40,00 € Preisabschlag bei Nutzung der Sparzustiege in
  • Ebendörfel - Betriebshof S.Wilhelm, Bautzen P&R Parkplatz Schliebenstraße,
  • Dresden Autohof Elbaue
  • Weitere Zustiege entlang der Autobahn (Anreisestrecke) auf Anfrage möglich.

3* Hotel Senoner

Details
  • Pro Person im Doppelzimmer
    599 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    724 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Bautzen - Schliebenstraße/Touristikparkplatz
    0 €

3* Hotel Senoner

Alle Zimmer mit DU/WC, Sat-TV.

Fahrstuhl im Haus

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk